Exceptions machen das Leben einfacher

Auch Benutzereingaben lassen sich über Exceptions handlen

Perl-Exceptions machen die Behandlung von Eingabefehlern einfach, siehe Beispiel untenstehend:

# Benutzer gibt ein Datum ein
my $date = Date->new( $self->param('date') )
   or return $self->errmsg($@);

Der Benutzer sieht die Fehlermeldung die er gar nicht ignorieren kann! Und um das was da drinsteht, muss sich der Programmierer auch nicht kümmern, das wird in der Klasse Date geregelt. Der Programmierer muss auch nicht weiter darüber nachdenken, wo er die Fehlermeldung herbekommt, er nimmt ganz einfach $@ da steht sie nämlich drin.

Das Einzige was der Programmierer der Anwendung zu prüfen hat ist, ob mit der Benutzereingabe das Objekt erstellt werden konnte. Am Ende wirds ganz einfach! Hintergründig ist, daß Perlintern jede Meldung die sich infolge einer Exception ergibt, in $@ zu finden ist. Das ist zwar eine globale Variable, aber die Prüfung auf eine Exception ist ja nicht eine Frage ob in $@ was drinsteht, sondern ob ein bestimmter Code erfolgreich ausgeführt werden konnte. So dient $@ lediglich dazu, die zu einer Exception gehörige Fehlermeldung zu transportieren.


Die rein persönlichen Zwecken dienende Seite verwendet funktionsbedingt einen Session-Cookie. Datenschutzerklärung: Auf den für diese Domäne installierten Seiten werden grundsätzlich keine personenbezogenen Daten erhoben. Das Loggen der Zugriffe mit Ihrer Remote Adresse erfolgt beim Provider soweit das technisch erforderlich ist. @: nmq​rstx-18­@yahoo.de